Auf der Sonne war was los

20. Januar 2021

Es klingt vielleicht erstmal verrückt: Aber Forscher haben herausgefunden, was vor etwa 1000 Jahren auf der Sonne los war. Dabei halfen ihnen Baumringe! Das sind die Ringe, die man auf einer Baumscheibe zählen kann.

Diese Baumringe waren früher gesammelt worden. Man schrieb dabei auf, wie alt sie waren. Diese Stücke haben die Sonnenforscher untersucht. Es ging ihnen um einen bestimmten Kohlenstoff darin. Der heißt C14. Denn der zeigt an, in welcher Menge bestimmte Stoffe in der Erdatmosphäre vorhanden waren, als der Baum ein Stück wuchs. Das geht wiederum zurück auf Ereignisse auf der Sonne.

So konnten die Forscher zum Beispiel messen, dass die Sonne im Jahr 993 eine große Menge bestimmter Teilchen ins All schleuderte. Die sorgten nämlich für viel C14 auf der Erde. Das zu wissen sei nützlich, meint einer der Wissenschaftler: «Es erlaubt uns auch besser abzuschätzen, wie sich die Sonne in Zukunft verhalten könnte.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG