Besonders ansteckende Coronaviren

19. Januar 2021

Wann gehen die Zahlen endlich runter? Das fragen sich gerade wahrscheinlich viele Menschen in Deutschland. Schon seit November gelten wegen der Corona-Krise strenge Regeln. Doch noch immer stecken sich jeden Tag Tausende Menschen mit dem Virus an.

Nun warnen Fachleute sogar davor, es könnte in den nächsten Wochen noch schlimmer kommen. Am Dienstag war Kanzlerin Angela Merkel mit anderen Politikerinnen und Politikern verabredet. Dabei sollte es auch um strengere Regeln für die Menschen in Deutschland gehen, um Ansteckungen mit dem Virus zu verhindern.

Wie kann das sein? Der Grund für die Aufregung sind Nachrichten aus den Ländern Großbritannien und Südafrika. Dort verbreiten sich seit einiger Zeit neue Varianten des Coronavirus. Oft ist von Mutationen die Rede. Viele Krankenhäuser sind überlastet.

Das klingt gruselig. Dabei ist es eigentlich total normal, dass sich Viren mit der Zeit verändern. Oft seien solche Veränderungen für ein Virus ein Nachteil, sagt der Experte Jörg Timm. In diesem Fall könne sich das veränderte Virus aber schneller verbreiten.

Der Fachmann erklärt: Momentan stecken zehn Leute mit dem Virus in Deutschland ungefähr acht oder neun andere an. Mit dem veränderten Virus könnten es ungefähr 13 oder 14 sein. Das klingt vielleicht gar nicht so wild. Aber: «Innerhalb von einem Monat ist das ein Riesenunterschied», sagte der Virologe Christian Drosten vor Kurzem.

Ein bisschen Hoffnung gibt es immerhin auch: Denn die Impfstoffe gegen das Coronavirus helfen wohl auch gegen die neuen Varianten. Bislang sind allerdings noch nicht so viele Menschen in Deutschland geimpft worden. Die Fachleute fordern deshalb, die Corona-Regeln noch mal zu verschärfen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG