Gerettet aus einer Goldmine

24. Januar 2021

Sie mussten schrecklich lange tief in der Erde auf ihre Rettung warten. Vor zwei Wochen waren in einer Goldmine im Land China Bergleute verschüttet worden. Es hatte eine Explosion gegeben.

Doch am Sonntag wurden elf Arbeiter aus der Mine geborgen. Einer sei verletzt, ein anderer extrem erschöpft, berichteten Helfer. Denn die Männer hatten nur flüssige Nährstoffe bekommen. Die waren an Stahlseilen über Löcher zu ihnen hinuntergelassen worden.

Über einen Schacht zur Belüftung der Grube konnten die Bergleute nun herausgeholt werden. Aber in einem anderen Teil der Mine werden immer noch mehrere Menschen vermisst. Hunderte Helfer suchen jetzt mit speziellen Geräten weiter nach ihnen.

Viele Minen in China gelten als sehr gefährlich. Denn teilweise achten die Besitzer nicht auf genügend Sicherheit für die Arbeiter, etwa um Geld zu sparen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG