Wirbelsturm trifft auf Großstadt

03. Dezember 2019

Der Flughafen wurde geschlossen. Die Schulen blieben fast alle zu. Und auch viele Erwachsene gingen nicht zur Arbeit.

Der Grund: der Taifun Kammuri. Er erreichte am Dienstag Manila. Das ist die Hauptstadt der Philippinen in Asien. Der tropische Wirbelsturm mit starkem Regen hatte vorher schon andere Teile des Landes verwüstet. Dort gab es starke Überschwemmungen und Stromausfälle. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben.

Daher brachten sich die Menschen in Manila in Sicherheit. Auch die Regionen, in denen der Wirbelsturm in den nächsten Tagen ankommen wird, bereiten sich darauf vor. Experten sagen, dass der Sturm am Freitag vorüber sein wird.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG