Eine Villa unter der Erde

12. Oktober 2020

Ein Haus mit mehreren Eingängen und Stockwerken: Das klingt nach Luxus. Erdmännchen wohnen in solchen Villen unter der Erde.

Normalerweise leben die Tiere im Süden des Kontinents Afrika. Mit ihren langen Krallen buddeln sie ihre Höhlen. Die bleiben am Tag schön kühl und werden in der Nacht nicht so kalt. Die Höhlen sind manchmal einfacher gestaltet, manchmal komplizierte Labyrinthe unter der Erde.

Den vielen Platz brauchen die Erdmännchen auch: Eine Familie kann bis ungefähr 30 Tiere groß sein. Wenn sie jung sind, bleiben sie erstmal für eine Weile in der Höhle. Im Zoo in der Stadt Duisburg hat sich jetzt ein Erdmännchen-Baby zum ersten Mal ins Freie gewagt. Dann ist es aber gleich wieder nach drinnen verschwunden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG