Wüstenluchs braucht neues Zuhause

20. Januar 2021

Ein Wüstenluchs kommt in der Natur weit herum. Die Raubtiere streifen in ihrer Heimat oft viele Kilometer weit. Die befindet sich in Teilen Afrikas und Asiens. Vor allem nachts jagen Wüstenluchse Mäuse, Vögel und sogar Antilopen. Dabei hilft es den Tieren, dass sie meterhoch springen können. Wüstenluchse, die auch Karakale genannt werden, sind in der Regel um einiges größer und schwerer als unsere Katzen. Sie haben spitze Ohren mit einem Pinsel und kräftige Zähne.

Du merkst sicher schon: Als Haustier ist so ein Wüstenluchs nicht geeignet. Deshalb hat die Polizei im Bundesland Bayern auch so ein Tier aus einer Wohnung geholt. Es lebte dort in einer Küche mit einer Hundehütte als Schlafplatz und einer Kuschelecke.

Jetzt ist der Karakal erstmal nur für den Übergang in einem Zoo in der Nähe untergebracht. Später soll er in einem Tiergarten in Europa ein neues Zuhause finden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG